Digitalisierung

Die Digitalisierung eröffnet neue wirtschaftliche Chancen und ist ein ganz wesentlicher Faktor für die Zukunftsfähigkeit im harten Wettbewerb der Handelsbranche. Wer jetzt nicht digital aufgestellt ist, wird es künftig schwer haben, sich auf dem Markt zu behaupten. Zudem ermöglichen digitale Technologien neue Geschäftsmodelle, intelligente Arbeits- und Produktionsprozesse, eine effektivere Kundengewinnung und eine bessere Vernetzung, zum Beispiel mit Lieferanten.

Was bedeutet nun genau Digitalisierung im Handel?

Mobile Bezahllösungen, Virtual Reality, Digitale Preisauszeichnungen oder Digital Signage sind nur einige Beispiele dafür, was Händler mittlerweile stationär in Ihrem Geschäft umsetzen können. Ebenso können sich durch den Einsatz neuer Technologien wie digitale Kassensysteme oder Assistenzsysteme die Geschäftsprozesse effizient weiterentwickeln.

Immer mehr Händler setzen zudem auf Multi-Kanal-Strategien. Die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen haben diesen Trend und die Entwicklung hin zum Online-Vertrieb und -Marketing beschleunigt.

Eins steht fest. Die Digitalisierung der Unternehmensprozesse bleibt in den nächsten Jahren der Erfolgsfaktor für den Handel. Dies gilt sowohl für die Prozesse mit Kundenbezug als auch für unternehmensinterne Prozesse.

Best-Practice: Hier finden Sie einige Digitalisierungs-Projekte von Unternehmen, die gemeinsam mit mir Ihr Vorhaben umgesetzt haben. Lassen Sie sich inspirieren!

Best-Practice: „Social-Media-Marketing im stationären Handel“ Download Case Study

Best-Practice: „Einführung eines digitalen Kassensystems“ Download Case Study

Tiefergehende Informationen zum Thema „Multi-Channel im Handel“ finden Sie in dieser Veröffentlichung von mir (Download möglich, siehe Internetseite)

 

Der Einzelhandel ist aktuell in besonderer Weise gefordert und daher unterstützen die NRW Digitalcoaches, ein Projekt  des Handelsverbandes Nordrhein-Westfalen, mit starken Initiativen den Handel auf dem Weg in die Digitalisierung.